Förderung von Fernwärmeanschlüssen

Förderungen des Landes Steiermark

Fernwärme erfreut sich in Österreich und auch in der Steiermark immer größerer Beliebtheit. Es wurden gegenüber den Vorjahren starke Zuwächse bei den Anschlüssen verzeichnet. 

Das Land Steiermark gewährt für sein Gebiet gemeinsam mit Nah-/Fernwärmenetzunternehmen, die diese Förderung durchführen wollen, einmalige Zuschüsse bei einem Anschluss an ein hocheffizientes alternatives Fernwämenetz. Das bedeutet, dass mindestens 80 % der Energie aus erneuerbaren Quellen, oder aus hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder aus Abwärme bzw. eine Kombination der angeführten Energiequellen, stammen. 

Die steirischen Biomasse-Fernwärmenetze (oder Netze aus einer Kombination von Biomasse und industrieller Abwärme, die andernfalls ungenutzt bleibt) verwenden einen heimischen Energieträger, der nachwachsend und CO2-neutral ist. Qualitativ hochwertig geplant und ausgeführt können sie effizient und wirtschaftlich betrieben werden. Durch die regionale Energieversorgung werden zudem Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte nachhaltig generiert. 

Die Abwicklung der Förderung erfolgt durch die jeweiligen Netzversorger.

  Infoblatt

  01.01.2021

  Richtlinie Nah-/Fernwärmeanschlüsse gültig ab 01.01.2021

  01.01.2021

  De-minimis-Erklärung (für Unternehmen)

 

 

Standortübersicht der steirischen Biomasse-Heizwerke

Über folgende  Karte können die Standorte und Kontaktdaten vieler steierischer Heizwerke abgefragt werden. Die statistischen Daten steirischer Heizwerke finden Sie  hier

Kontakt

Referentinnen


Allgemeine Anfragen für Kunden / Beratung Infozentrale ( 0316/877 - 3955
Allgemeine Anfragen für Fernwärmenetzbetreiber Hannah Birnstingl ( 0316/877 - 2723
Monika Ploberger ( 0316/877 - 4558

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).