Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Forschungsberichte, Projekte und Studien

zum Thema Wohnbau

Initiative OPTISOL

 

Die Studie richtet sich besonders an Wohnbauträger, beteiligte Fachplaner und ausführende  Unternehmen wie Haustechnikplaner, Architekten, Installateure und Anlagenbetreiber. Im Rahmen dieses Transferprojektes wurde die Solaranlage bei Mehrfamilienbauten nicht als Einzelkomponente gesehen, sondern vielmehr versucht, das gesamte Wärmeversorgungssystem zu optimieren und neue Qualitätsstandards für solarunterstützte Wärmeversorgungssysteme zu definieren.

 


 

Verbesserung der Wohnsituation in Eisenerz

 

Erstellung eines Maßnahmenkataloges zur Verbesserung der Wohnsituation in Eisenerz





 


 

Vorschläge für zukünftige Sanierungskonzepte unter Berücksichtigung energetischer Einsparpotentiale

 

Neben der Einführung der neuen ökologischen Wohnbauförderung soll auch die Umfassende Sanierung des Wohnbaubestandes, welcher älter als 30 Jahre ist, einer zukunftsorientierten Betrachtungsweise unterzogen werden.

 



 


 

Kielstegelement - Holz intelligent in Form gebracht

 

Die Bewertung von Baustoffen und Bauteilen lässt sich nicht nur auf Leistungsdaten und den aktuellen Marktwert reduzieren. Vielmehr muss ein Baustoff zukünftig in seiner Gesamtheit also von der Herstellung bis zur Entsorgung bewertet werden.

Der Bericht wurde aufgrund der Dateigröße geteilt in:
Externe Verknüpfung Teil I (Seite 1 - 78 / *.pdf / 3,7 MB)
Externe Verknüpfung Teil II (Seite 79 - 98 / *.pdf / 3,7 MB)
Externe Verknüpfung Teil III (Seite 99 - 115 / *.pdf / 3,4 MB)


 

Wohnzufriedenheit in der Steiermark

 

Bewertung der Wohnqualität im geförderten Geschoßbau

Das Projekt „Wohnzufriedenheit in der Steiermark", mit welchem die Landentwicklung Steiermark von der Abteilung 15, Wohnbauförderung, beauftragt wurde, untersuchte die Zufriedenheit der Bewohner von geförderten Geschoßwohnbauten.


 


 

Untersuchung der Trittschallproblematik in Nassräumen im Bereich Wohnbau

 

Wegen berechtigter schalltechnischer Beanstandungen werden immer wieder die Sanitärgegenstände, Fliesen einschließlich der Vormauerungen samt den darin eingebauten Installationen in gerade fertig gestellten Badezimmern abgebrochen. Die Forschungsarbeit beschäftigt sich eingehender mit den Ursachen, die zu solchen Veranlassungen führen.

Externe Verknüpfung Forschungsarbeit *.pdf / 2,2 MB
Externe Verknüpfung Beilage 1-5 *.pdf / 13,2 MB
Externe Verknüpfung Literaturstellen *.pdf / 3,2 MB


 

Evaluierung von zehn geförderten Geschosswohnbauten in der Steiermark

 

Die Evaluierung beinhaltet jeweils eine Kurzbeschreibung inkl. relevanter Daten zu jedem Bauvorhaben sowie einen Vergleich bestimmter Parameter wie Grundrisse, Baukörper, Erschließung etc.

 



 


 

Präventiver Hochwasserschutz - Planungsgrundsätze

 

Die Forschungsarbeit beinhaltet Informationen zu konkreten Bauteilaufbauten und konstruktiv richtig ausgeführten Bauteilanschlüssen. Weiters stellt das Ergebnis dieser Arbeit einerseits die Erarbeitung eines Kataloges für die signifikantesten Detailpunkte mit verschiedenen Materialien für neue Wohnungen und andererseits die Aufarbeitung von ausgewählten Sanierungsbeispielen an vorhandenen Wohngebäuden und Erstellung eines prinzipiellen Maßnahmenkataloges für Altbauten dar.

 


 

Wohnungsbedarf der steirischen Gemeinden

 

Bereits 1999 wurde im Auftrag des Landes Steiermark ein Modell zur Berechnung des Wohnungs- und Baulandbedarfes der steirischen Gemeinden entwickelt. Im August 2001 wurde auf Basis der Rohdaten aus der Volkszählung 2001 einerseits eine Überprüfung des Modells und anderseits eine exaktere Bestimmung der Werte für das Prognosejahr 2006 vorgenommen.


 

Solarsysteme im Objektbau

 

Ein Leitfaden zu Planung, Umsetzung und Betriebsführung

Die thermische Solarenergienutzung besitzt das Potenzial, zukünftig einen erheblichen Anteil des österreichischen Niedertemperaturwärmebedarfs zu übernehmen. Mit diesem Leitfaden steht ein wichtiges Instrument zur breiten Umsetzung solarthermischer Anlagen in neunen Anwendungsgebieten zur Verfügung.

 


 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons