Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Umfassende Sanierung

Förderung des Landes Steiermark

Wer bekommt eine Sanierungsförderung?

Hauseigentümer oder Bauberechtigte
 

Was kann gefördert werden?

Wohnungen und Wohnheime gemeinnütziger Betreiber
 

Unter welchen Voraussetzungen wird gefördert?

  • Gleichzeitige Sanierung von mindestens 3 Wohnungen
  • Baubewilligung muss mindestens 30 Jahre zurückliegen
  • Sanierungsaufwand je Wohnung mehr als EUR 30.000,-
  • Zumindest die Hälfte des Sanierungsaufwandes muss auf Verbesserungen entfallen
  • Kein Baubeginn vor Erhalt der Förderungszusicherung
  • Ständige Bewohnung der geförderten Wohnungen mit Hauptwohnsitz

Hinsichtlich der thermischen Qualität sind folgende Mindestanforderungen zu erfüllen:
(Bezüglich des A/V-Verhältnisses ist zwischen den Werten linear zu interpolieren. Das Ergebnis ist auf ganze Zahlen zu runden. Die Heizwärmebedarfs-Berechnung ist nach der Richtlinie 6 des OIB zu erstellen.)

Bestandsgeschosse

Berechnung

A/V-Verhältnis ≥ 0,8

A/V-Verhältnis ≤ 0,2

Heizwärmebedarf

  HWB RK

   [kWh/m²,a]   

75

35

Neuschaffung von Wohnraum (z. B. Dachboden-Ausbau) und bei Neubauteilen

HWB RK [kWh/m²,a]

bei einem A/V-Verhältnis ≥ 0,8

bei einem A/V-Verhältnis ≤ 0,2

45

25

Bei Objekten mit wertvoller Bausubstanz sollte gegenüber dem unsanierten Objekt  eine Energieeinsparung von mindestens 30 % erzielt werden.

 

Worin besteht die Förderung?

Die Förderung besteht in der Gewährung von nicht rückzahlbaren Annuitätenzuschüssen im Ausmaß von 45 % zu Bankdarlehen mit einer Laufzeit von 15 Jahren.

Gemeinden, Gemeindeverbände und Gesellschaften, die mehrheitlich im Eigentum von Gemeinden stehen, sowie gemeinnützigen Bauvereinigungen werden Förderungsdarlehen des Landes Steiermark (0,5 % Verzinsung, Laufzeit 25 Jahre) gewährt.
Gemeinnützige Bauvereinigungen können für die Hälfte der geförderten Baukosten auch Eigenmittel einsetzen. Die Laufzeit der Eigenmittel beträgt 15 Jahre; die Verzinsung hat entsprechend den Bestimmungen des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes zu erfolgen. Das Förderungsdarlehen für die andere Hälfte der geförderten Baukosten wird mit 0,5 % p.a. verzinst und hat eine Laufzeit von 25 Jahren. Bei dieser Förderungsvariante sind in den ersten 15 Jahren die Eigenmittel der gemeinnützigen Bauvereinigung und die Zinsen des Förderungsdarlehens zurückzuzahlen. Vom 16. bis 25. Jahr ist das Förderungsdarlehen zu tilgen.

Für die Umsetzung von ökologischen und nachhaltigen Maßnahmen nach den Richtlinien der Ökologischen Wohnbauförderung kann ein nicht rückzahlbarer Förderungsbeitrag von EUR 7,-- je Quadratmeter förderbare Wohnnutzfläche gewährt werden.

Behindertenmaßnahmen (Einbau behindertengerechter Sanitäranlagen usw.) werden bei Nachweis einer Erwerbsminderung von mindestens 80 % wie „umfassende“ Sanierungen gefördert.

 

Informationen und Formulare

Umfassende Sanierung

 

Aktualisiert

Externe Verknüpfung Ansuchen zur Förderung elektronisch ausfüllbar

Externe Verknüpfung 

   02.11.2016

Externe Verknüpfung Information zum Ansuchen

Externe Verknüpfung 

09.09.2016

Externe Verknüpfung Proiektbeschreibung

Externe Verknüpfung 

01.09.2014

Externe Verknüpfung WS-Datenblatt

Externe Verknüpfung 

01.08.2014

Externe Verknüpfung Aufgliederung der Gesamtbaukosten (WS 5)

Externe Verknüpfung 

01.12.2008

Externe Verknüpfung Formblatt Ermittlung der ÖKO-Bonuspunkte

Externe Verknüpfung 

 04.05.2015 

Externe Verknüpfung Gutachten zur Energiebereitstellung (WBF 3)

Externe Verknüpfung          

      07.03.2016   

Externe Verknüpfung Stellen für die bauphysikalische Prüfung

  Externe Verknüpfung   

 22.01.2016 

Externe Verknüpfung Erklärung gemäß § 28b
    Ausländerbeschäftigungsgesetz

Externe Verknüpfung 

01.05.2003

Externe Verknüpfung Vergabenachweise

Externe Verknüpfung 

01.09.2014

Externe Verknüpfung Bestätigung über den Einsatz von Eigenmitteln der GBV

Externe Verknüpfung 

01.09.2014

Externe Verknüpfung Baubeginnsmeldung

Externe Verknüpfung 

04.05.2014

Externe Verknüpfung Baufertigstellungsmeldung

Externe Verknüpfung 

01.03.2014

Externe Verknüpfung Formblatt EDV-WS 1

Externe Verknüpfung 

01.10.2012

Externe Verknüpfung Formblatt EDV-WS 2

Externe Verknüpfung 

01.06.2006

Externe Verknüpfung Formblatt EDV-WS 3 - Wohnungsdatenblatt

Externe Verknüpfung 

01.10.2012

Externe Verknüpfung Eidesstattliche Erklärung

 Externe Verknüpfung 

25.03.2015

 

Kontakt

Information und Beratung


Allgemeine Anfragen

Externe Verknüpfung  Infozentrale  ( 0316/877 - 3713  
 ( 0316/877 - 3769 

 

ReferentInnen


Annuitätenzuschuss    
A - Qu Externe Verknüpfung  Barbara Müller  ( 0316/877 - 3763  
P - Wu Externe Verknüpfung  Astrid Wegscheider  ( 0316/877 - 3791  
X - Zu Externe Verknüpfung  Sieglinde Bauer  ( 0316/877 - 3732  
Förderungsdarlehen    
A - Zu Externe Verknüpfung  Sieglinde Bauer  ( 0316/877 - 3732  

 

Technische ReferentenInnen


Liezen, Graz-Umgebung Nordwest
Graz-Stadt: W-Z

Externe Verknüpfung  Dietmar Baumann  ( 0316/877 - 3776

Murtal, Voitsberg
Graz-Stadt: R-V

Externe Verknüpfung  Thomas Baumgartner  ( 0316/877 - 3760

Hartberg-Fürstenfeld, Murau, Weiz
Graz-Stadt: O-Q

Externe Verknüpfung  Walter Dirnböck  ( 0316/877 - 3766

Hartberg-Fürstenfeld, Graz-Umgebung Südwest , Weiz 
Graz-Stadt: N

Externe Verknüpfung  Andreas Freiberger-Tannenberg  ( 0316/877 - 3770

Deutschlandsberg, Leoben
Graz-Stadt: L, M

Externe Verknüpfung  Gerhard Haider  ( 0316/877 - 3751

Südoststeiermark, Graz-Umgebung Nordost
Graz-Stadt: H-K

Externe Verknüpfung  Ludwig Höhn  ( 0316/877 - 3745

Leibnitz, Graz-Umgebung Südost
Graz-Stadt: G

Externe Verknüpfung  Franz Neubauer  ( 0316/877 - 3785

Bruck-Mürzzuschlag, Graz-Umgebung Südost
Graz-Stadt: A-F

Externe Verknüpfung  Peter Winkelbauer  ( 0316/877 - 4240

 

 

 

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons